DEUTSCH   ENGLISH   中文
History Pixy AG

Die Unternehmensgeschichte der Pixy AG

Pixy gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Visualisierungslösungen für die Schienenverkehrstechnik und Fahrzeugen für den erschwerten Einsatz. Im Jahr 1988 gegründet, haben sich die robusten Schweizer Produkte rasant in Fahrzeugen der wichtigsten Hersteller der Welt etabliert. Heute sind über 40 000 Pixy-Displays weltweit rund um die Uhr im Einsatz, überall dort, wo der Bedarf an mobiler Visualisierung und raue industrielle Umgebungen aufeinandertreffen. Ob bei klirrender Kälte oder in brütender Hitze die Anwender können sich auf die Zuverlässigkeit der Screenboards® verlassen.

2018: Pixy - Neues Mitglied der Sécheron-Hasler Gruppe

Der Gründer und Eigentümer der Pixy AG in Untersiggenthal hat sein Unternehmen an die Sécheron Hasler Gruppe verkauft. Beide Firmengruppen sind in der Bahnindustrie tätig, ihre Produkte komplementär. Die Pixy wird eigenständig weitergeführt. Per 30. April 2018 verkaufte Mark Meier die Pixy AG an die vor 125 Jahren gegründete Sécheron Hasler International SA, einer weltweiten Herstellerin von sicherheitsrelevanten Komponenten und Systemen vor allem für die Bahnindustrie. Sie beschäftigt rund 1100 Personen in Genf, Bern und diversen Tochtergesellschaften in den Schlüsselmärkten. Der Pixy-Hauptsitz in Untersiggenthal, der Standort in Shanghai und die Arbeitsplätze bleiben erhalten. Das Unternehmen wird ab 1. Juli 2018 vom bisherigen Verkaufschef Roland Wegner geführt, der von Mark Meier die Position als CEO übernimmt.

2017: SIP/PAD für ein perfektes Obsoleszenzmanagement

Pixy bietet massgeschneiderte und kostengünstige Retrofit-Lösungen für HMI‘s in Cockpits, um Fahrzeuge auch in Zukunft noch funktionstüchtig zu halten. Das Gesamtpaket SIP/PAD (Hard- und Software) ist hierfür das ideale Rezept. Alle gängigen Varianten bezüglich Displaygrösse, Schnittstellen oder Leistung werden abgedeckt. Mit dem neuen PAD können sämtliche Softeware-Projekte auf alle Screenboards (HMI) der neuen Generationen problemlos und schnell transferiert werden. Ideale Voraussetzungen für ein perfektes Obsoleszenzmanagement.

2016: Pixy lanciert INC-100

Das INC-100 ist ein 10.4" flaches DMI mit einem Intel Atom Prozessor und LED Hinterleuchtung. Das High-Performance-Gerät enthält alle Standardschnittstellen und ist optional mit einem zusätzlichen 1.27" Statusdisplay links oben sowie mit einer farbig hinterleuchteten Tastatur ausgestattet. Jede Taste lässt sich individuell mit einer beliebigen Farbe ansteuern.

2015: Neuentwicklung SIP-30 / PAD 3.x

Das neue SIP-30 ist ein neues 10.4'' DMI mit einem 800 MHz ARM Prozessor, welches ausschliesslich mit dem Programmier-Tool PAD (Pixy Application Designer) ausgeliefert wird. Wie alle übrigen Pixy Screenboards zeichnet sich das SIP-30 durch eine hohe Betriebsdauer, ein robustes Gehäuse und eine geringe Verlustleistung aus. Zusammen mit PAD ist das SIP-30 die ideale Lösung für kostenoptimierte Anwendungen wie in Refit-Projekten: Rasche Implementation, flexible Software-Anpassungen und ein ausgezeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis.

2014: Markteinführung des INC-93

Nach der erfolgreichen Einführung des INC-90 (10.4") und des INC-91 (12.1") wurde die kompakte Variante INC-93 vorgestellt. Für Signalling-Anwendungen werden immer häufiger redundante Lösungen gefordert. Das heisst, eine Softwareanwendung soll auf zwei unabhängigen DMIs laufen. Falls ein Gerät ausfällt, kann das andere alle Funktionen übernehmen. Das INC-93 ist ein 8.4"-Hochkant-Screenboard®, welches in doppelter Ausführung nebeneinander eingebaut wird. Eine platzsparende Anwendung, ideal auch für Refitprojekte. Das neue INC-93 ist hauptsächlich eine mechanisch angepasste Ausführung des bereits entwickelten INC-90.

2013: Pixy erneuert IRIS-Zertifizierung

Nach umfangreichen Anpassungen des Managementsystems hat die Pixy AG den Zertifizierungsprozess erfolgreich durchlaufen. Neben IRIS Rev. 02 konnten auch ISO 9001 und ISO 14001 erfolgreich zertifiziert werden. Zur optimalen Umsetzung des Managementsystems wird eine neue, serverbasierte Anwendungssoftware eingesetzt. Das INC-90 (10.4"-Display) wird durch eine 12.1"-Variante, das INC-91, ergänzt.

2012: Pixy liefert erste Serie des INC-90

Das INC-90 ist ein kompaktes Low-Power-Display für globale Anforderungen, das ideale Gerät für Zugsicherung und -diagnose. Mit einer starken Performance (1.3 GHz CPU) ist es für Standardbahnanwendungen wie ETCS, TCMS, CTCS, aber auch speziell für digitale Videoapplikationen ausgelegt. Im Vergleich zu den früheren INC-Generationen konnte die Verfügbarkeit des INC-90 dank einer komplett integrierten Hardware (All-in-One Mainboard) erhöht werden. Optimiert wurden weiter die Gerätetiefe (62 mm) und das Gewicht (ca. 3 kg).

2010: Videolösungen mit dem INC-81

Das neue INC-81 besitzt ein 12.1"-Display und ist ausgelegt für umfangreiche grafikorientierte Anwendungen. Für einen Nahverkehrszug liefert Pixy AG erstmals eine TCP/IP-Videolösung bestehend aus Screenboard®, Screensoft® (Pixy Video Application) und Aussenkameras als Ersatz für die mechanischen Rückspiegel.

2009: Zertifizierung nach IRIS Rev. 01 und Einführung des INC-80

Der neue Bahnstandard IRIS (International Railway Industry Standard) richtet sich an Bahnbetreiber, OEMs und Hersteller von Bahnkomponenten. Für die Pixy AG ist IRIS ein wichtiger Bestandteil für eine qualitativ hochstehende Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern aus der ganzen Welt. Einführung des INC-80 für leistungsintensive Anwendungen wie TCMS, Zugsicherung oder Video-Applikationen.

2008: Bezug des neuen Geschäftsgebäudes in Turgi

Unweit vom bisherigen Standort Baden entsteht in Turgi auf über 1400 m² eine moderne Anlage für Entwicklung und Produktion. Die kontinuierliche Absatzsteigerung der Pixy-Produkte in den vergangenen Jahren erforderte laufende Anpassungen von Produktions-, Entwicklungs- und Büroräumen. Die moderne Infrastruktur erlaubt, Prozesse in der Entwicklung und Produktion, aber auch im Ein- und Verkauf, optimal zu gestalten.

2007: Gründung der Pixy (Shanghai) Co. Ltd.

Mit der Tochtergesellschaft Pixy (Shanghai) Co. Ltd. verfügt die Gruppe nun über einen zweiten Standort, welcher für die Bearbeitung des gesamten asiatischen Marktes zuständig ist. Gleichzeitig wird Pixy offizieller Lieferant von Visualisierungssystemen für das erste ETCS-Projekt in China. Mit dem SIP-10 und dem dazugehörigen Pixy Application Designer (PAD) lanciert Pixy eine revolutionäre Komplettlösung für die einfache Programmierung von Applikationen. PAD als neustes Mitglied der Screensoft®-Familie sorgt für eine schnelle und einfache grafische Programmierung von Screenboards®.

2006: Inbetriebnahme des ersten ETCS Screenboards®

Das INC-60 wird ab 2006 für den kommerziellen Betrieb der ersten ETCS-Strecke Europas, zwischen Mailand und Turin bzw. Rom und Neapel, eingesetzt. Dabei wird erstmals eine Komplettlösung bestehend aus Hardware (Pixy AG) und Softwareanwendung (ERSA France) angeboten.

2005: Neue Vertriebspartner für wichtige Absatzmärkte

Für die Erschliessung neuer, strategisch wichtiger Absatzmärkte arbeiten ab 2005 vier Vertriebspartner der Pixy AG in der Tschechischen Republik, Polen, Indien und Australien. Das Screenboard® INC-70 wird im Markt eingeführt. Sein 600-MHz-Prozessor ermöglicht erstmals die einwandfreie Verwendung mehrerer Funktionen in einem Gerät, wie beispielsweise TCMS- und analoger Videoanwendungen.

2003: Markteinführung des INC-60

Mit dem INC-60 wird eine neue Hardware-Plattform mit einer „Single Board“-Lösung und neu entwickeltem Gussgehäuse mit IP65 (Front) und IP42 (Rückseite) realisiert. Damit ist Pixy AG weltweit der erste Anbieter von bahntauglichen Führerstandsdisplays mit kompletten Aluminiumgussgehäusen. Dank der hohen Robustheit und geringen Einbautiefe wird das INC-60 in grossen Stückzahlen für Signalling-Anwendungen im Nahverkehr (in Metros und S-Bahnen) eingesetzt.

2000: Einführung von ISO 9001 und ISO 14001

Einführung eines Qualitätsmanagementsystems und erfolgreiche Zertifizierung gemäss ISO 9001 und ISO 14001. Die konsequente Umsetzung des neuen Systems gewährleistet eine nachhaltige und gleichbleibend hohe Qualität der Produkte und Dienstleistungen. Damit erfüllt Pixy AG die Voraussetzung für den Eintritt in den weltweiten Eisenbahnmarkt.

1998: Internationaler Erfolg für Pixy-Screenboards®

Mit der Einführung der zweiten Generation (INC-50) werden Screenboards® in mehr als 10 Ländern Europas und Asiens eingesetzt. Diese werden den hohen Anforderungen für unterschiedliche Umweltbedingungen wie extreme Temperaturbereiche (-30 bis +75 Grad) und hohe Luftfeuchtigkeit gerecht.

1996: Pixy erweitert Produktportfolio mit PC-basierten Screenboards®

Mit Einführung des neuen INC-40 werden zum ersten Mal PC-basierte Screenboards® für leistungsintensive Anwendungen eingesetzt. Die offene Hardwareplattform kann sowohl für TCMS- als auch für Signalling-Anwendungen eingesetzt werden und unterstützt bahntaugliche Feldbusse wie CAN, RS 422/485 und MVB.

1993: Markteinführung des ersten bahntauglichen Displays

Die Pixy AG liefert die ersten Führerstandsdisplays des Typs ICT (VT-100 Terminal) für den Schweizer Eisenbahnmarkt. Seitdem liegt die Hauptaktivität in der Entwicklung und Produktion mobiler Visualisierungssysteme (genannt Screenboards®) für den schienengebundenen Verkehr.

1992: Umzug in den Technopark Merker in Baden

Aufgrund stark wachsender Produktionsstückzahlen bezieht Pixy neue Räumlichkeiten auf insgesamt 350 m2 für Entwicklung, Produktion und Administration in Baden. Start für die Entwicklung von bahntauglichen Visualisierungssystemen gemäss der Europäischen Norm EN 50155.

1988: Gründung der PIXY AG mit Geschäftssitz in Neuenhof

Die in Neuenhof ansässige Pixy AG beschäftigt sich seit ihrer Gründung von Mark Meier mit der Entwicklung von kundenspezifischen Visualisierungssystemen. Pixy ist eine der ersten Unternehmungen in der Schweiz, welche PC-basierte Geräte für die Industrie entwickelten und dabei konsequent Flachdisplays, damals noch Elektrolumineszenz- und Plasmaanzeigen, einsetzten. Die ersten Geräte wurden überwiegend für Industrieanwendungen entwickelt, Human Machine Interfaces (HMI) für Maschinensteuerungen.

Kundenbereich

Newsletter

Nächste Events

Kontakt

Pixy AG (Head Office)
Postfach
5300 Turgi
Schweiz

+41 56 200 03 10

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit den Bedingungen unserer Richtlinien für den Datenschutz einverstanden.
Detail Datenschutzerklärung